Eigenbluttherapie

Eigenbluttherapie

Bei der Eigenblutbehandlung, einer Reiztherapie, wird dem Patienten Blut aus der Vene entnommen und i. d. R. dann in den Gesäßmuskel oder in die Haut zurückgespritzt. Je nach Erkrankung wird das Blut unverändert weiter verwendet oder mit homöopathischen bzw. naturheilkundlichen Mitteln vermischt.

Anwendungsbeispiele sind :Arzt hält Spritze in der Hand mit Blut

• Abwehrschwäche,
• Allergien (z. B. Heuschnupfen),
• Durchblutungsstörungen,
• Erschöpfungszustände,
• akute und chronische Infektionen,
• rheumatische Erkrankungen,
• Hauterkrankungen
• Beschwerden in den Wechseljahren.

Naturheilpraxis Betina Wurm

Heilpraktikerin

Auf der Borg 2 B
59494 Soest

Tel.: 0 29 21 – 55 97 001
Fax: 0 29 21 – 55 97 002
Mobil: 0 170 – 8 90 62 80

info@hp-wurm.de

Sprechzeiten und Termine
nach Vereinbarung

Hausbesuche möglich